TERMINE

Starttermine der Seminare in Köln

jährlich zum 01. September Clarenbachwerk Köln gGmbH Fachseminar für Altenpflege
zum 01. April bitte anfragen

jährlich zum 01. September Akademie für Pflege, Gesundheit und Soziales der DRK Schwesternschaft "Bonn" e.V. Fachseminar für Altenpflege Bonn Nbst Köln
zusätzlich am 01.11.2017
zusätzliche Termine 2018 bitte anfragen

jährlich zum 01. Oktober SBK Sozial-Betriebe-Köln gGmbH Fachseminar für Altenpflege
zum 01. April bitte anfragen

jährlich zum 01. Oktober dia.Leben Michaelshoven gGmbH Fachseminar für Altenpflege

jährlich zum 01. Oktober Louise von Marillac-Schule Kath. Bildungsstätte für Berufe im Gesundheitswesen

 

 
ANFORDERUNGEN

Voraussetzung für die Ausbildung

  • gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Altenpflegeberufes
  • Sekundarabschluss I/ Fachoberschulreife/ Abitur
oder
  • Hauptschulabschluss und eine abgeschlossene zweijährige Berufsausbildung
oder
  • Nachweis der Erlaubnis als Altenpfegehelfer(in) oder Krankenpflegehelfer(in)




Altenpfleger können Sie werden, direkt nach Ihrem Schulabschluss, nach Ihrer Familienphase, nach anderen abgeschlossenen Ausbildungen und Tätigkeiten, wenn Sie jetzt arbeitslos sind oder wenn Sie sich beruflich umorientieren möchten.

 
BERUFSBILD

Was machen Sie als Altenpfleger(in)?

Als staatlich anerkannte(r) Altenpfleger(in) führen Sie professionelle Pflege durch, das heißt,

Sie führen sach- und fachkundig eine umfassende und geplante Pflege eines Menschen durch

Sie geben Hilfestellungen zur Erhaltung und Aktivierung der eigenständigen Lebensführung,

Sie beraten pflegende Angehörige,

Sie begleiten Schwerkranke und Sterbende,

Sie führen ärztliche Verordnungen aus,

Sie beraten in persönlichen und sozialen Angelegenheiten,

Sie gestalten Freizeitaktivitäten, Feste, Gemeinschaftsveranstaltungen,

Sie wirken an qualitätssichernden Maßnahmen in der Pflege, der Betreuung und der Behandlung mit.

Sie leiten nach Zusatzqualifikation Teams und einzelne Arbeitsbereiche.



Was verdienen Sie als ausgebildete Pflegefachkraft als Berufsanfänger/-in (Beispiel Tarif AVR Caritas)?

Leitstungsentgelt KR 7 A Stufe I: € 2.635,53

zusätzlich zum Anfangsgehalt erhalten Sie Zeitzuschläge (Sa/So/Feiertag), Schichtzulage und Leistungsentgelt

nach dem jeweils geltenden Tarifvertrag

Jahressonderzuwendung:            90% der Monatsbezüge (brutto)

Kirchliche Zusatzversorgungskasse

 
AUSBILDUNG

Dauer und Umfang der Ausbildung

Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Sie umfasst 2.100 theoretische und praktische Unterrichtsstunden und 2.500 Stunden Berufspraxis in verschiedenen Bereichen der Altenpflege. Der ganztägige Unterricht und die Praktika wechseln im Blocksystem. Für die Praktika gelten die üblichen Arbeitszeiten in der Altenpflege

Die Ausbildung schließt mit einer staatlichen Prüfung und der staatlichen Anerkennung ab. Die Berufsbezeichnung "Altenpfleger/in" ist gesetzlich geschützt. Die Ausbildung wird ab dem 01.08.2003 bundeseinheitlich nach dem Altenpflegegesetz und der Verordnung über die Ausbildung und Prüfung in der Altenpflege durchgeführt.

Unterrichtsinhalte
Stunden
A.

Theoretischer und praktischer Unterricht in der Altenpflege
1.

Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege

1.1
Theoretische Grundlagen in das altenpflegerische Handeln einbeziehen

 

80

1.2
Pflege alter Menschen planen, durchführen, dokumentieren und evaluieren

 

120

1.3
Alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen

 

720

1.4
Anleiten, beraten und Gespräche führen

 

80

1.5
Bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken

 

200

2.
Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung

 

2.1
Lebenswelten und soziale Netzwerke alter Menschen beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen

 

120

2.2
Alte Menschen bei der Wohnraum und Wohnumfeldgestaltung unterstützen

 

60

2.3
Alte Menschen bei der Tagesgestaltung und bei selbst organisierten Aktivitäten unterstützen

 

120
3.

Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen altenpflegerischer Arbeit

3.1
Institutionelle und rechtliche Rahmenbedingungen beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen

 

120

3.2
An qualitätssichernden Maßnahmen in der Altenpflege mitwirken

 

40
4.

Altenpflege als Beruf

4.1
Berufliches Selbstverständnis entwickeln

 

60

4.2
Lernen lernen

 

40

4.3
Mit Krisen und schwierigen sozialen Situationen umgehen

 

80

4.4
Die eigene Gesundheit erhalten und fördern

 

60
Zur freien Gestaltung des Unterrichtes 200
Gesamtstundenanzahl: 2.100
B.

Praktische Ausbildung in der Altenpflege


1.
Kennenlernen des Praxisfeldes unter Berücksichtigung institutioneller und rechtlicher Rahmenbedingungen und fachlicher Konzepte

 

2.
Mitarbeiter bei der umfassenden und geplanten Pflege alter Menschen einschließlich der Beratung, Begleitung und Betreuung und mitwirken bei der ärztlichen Diagnostik und Therapie unter Anleitung

 

3.
Übernehmen selbstständiger Teilaufgaben entsprechend dem Ausbildungsstand in der umfassenden und geplanten Pflege alter Menschen einschließlich Beratung, Begleitung und Betreuung und mitwirken bei ärztlicher Diagnostik und Therapie unter Aufsicht.

 

4.
Übernehmen selbstständiger Projektaufgaben, z.B. bei der Tagesgestaltung oder bei der Gestaltung der häuslichen Pflegesituation.

 

5.
Selbstständig planen, durchführen und reflektieren der Pflege alter Menschen einschließlich Beratung, Begleitung und Betreuung und mitwirken bei der ärztlichen Diagnostik und Therapie unter Aufsicht.

 

Gesamtstundenzahl: 2.500


Die Praktika werden in folgenden Arbeitsfeldern absolviert:

stationäre Altenhilfe

ambulante Altenhilfe

Geriatrie

Gerontopsychiatrie



Ausbildungsvergütung

Für Auszubildende in der Altenpflegeausbildung gelten zur Zeit folgende Vergütungen

(Beispiel Tarif AVR Caritas, Stand: 06.2016)

erstes Ausbildungsjahr:

€ 1.010,69

zweites Ausbildungsjahr:

€ 1.072,07

drittes Ausbildungsjahr:

€ 1.173,38

Als Nebenleistungen werden gewährt:

Jahressonderzuwendung in Höhe von 90% der Monatsbezüge (brutto)

ggfs. Schichtzulage und/oder Zeitzuschläge (Sa/So/Feiertag)

Kirchliche Zusatzversorgungskasse



Förderung durch das Arbeitsamt

Teilnehmer/-innen mit Anspruch auf Leistungen des Arbeitsamtes erhalten individuelle Förderung (Lehrgebühren, Unterhaltsgeld). Ihr Arbeitsamt stellt Ihnen einen Bildungsgutschein aus. Sollte kein Anspruch auf die Zahlung von Unterhaltsgeld bestehen, kann Ausbildungsvergütung gewährt werden. Wenden Sie sich einfach an eine der Altenpflegeschulen.

 

Guten Tag und herzlich Willkommen.

 

Die Zahl der älteren Menschen wird in den nächsten Jahren weiter rasant ansteigen. Gleichzeitig wächst auch der Anteil der Pflegebedürftigen.

Eine Ausbildung in der Altenpflege ist der richtige Schritt in eine sichere berufliche Zukunft.

Ihre Zukunft beginnt hier.